Titletext Titletext Titletext Titletext

  • Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Wir sind ständig auf der Suche nach engagierten Mitarbeitern, die sich mit unserem Ansatz identifizieren. Gleich ob Sie schon über umfangreiche Berufserfahrung verfügen, zu den High Potentials zählen oder während eines Praktikums Erfahrungen sammeln wollen, bewerben Sie sich!


    Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages


  • Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages


    Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Wir sind ständig auf der Suche nach engagierten Mitarbeitern, die sich mit unserem Ansatz identifizieren. Gleich ob Sie schon über umfangreiche Berufserfahrung verfügen, zu den High Potentials zählen oder während eines Praktikums Erfahrungen sammeln wollen, bewerben Sie sich!


  • Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Wir sind ständig auf der Suche nach engagierten Mitarbeitern, die sich mit unserem Ansatz identifizieren. Gleich ob Sie schon über umfangreiche Berufserfahrung verfügen, zu den High Potentials zählen oder während eines Praktikums Erfahrungen sammeln wollen, bewerben Sie sich!


    Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages

  • Innovative Lern- und Arbeitswelten

    Bei der Konzeption von Lern- und Arbeitswelten reicht es nicht mehr aus, alt bewährte Standards zu implementieren. Jedes Unternehmen hat individuelle Bedürfnisse an die Raumgestaltung, welche bei der Planung berücksichtigt werden sollten, um langfristig Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu stärken.

    Wir stehen für ganzheitliche Analysen und kreative Lösungen. Mit unserem integralen Ansatz verknüpfen wir die vielfältigen prozessrelevanten Aspekte von Raum, Organisation, Mensch und Technologie. Deshalb entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen wegweisende und nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte und Lernumgebungen, die Sie für die Herausforderungen der Zukunft stärken.

  • Zukunftsweisende Arbeitsplatzkonzepte

    Wie werden wir in Zukunft miteinander arbeiten, lernen und leben?

    Während früher sehr klare Arbeitszeiten und -orte für alle Mitarbeiter galten, wird seit der Digitalisierung die Arbeit in Ort, Zeit und Raum immer flexibler. Diese neue Form der Flexibilität geht mit neuen Arbeitsmodellen einher, welche den Menschen dabei unterstützen, seine Umgebung je nach Bedarf zu wählen und zu gestalten.

  • Mitarbeiterzufriedenheit, Innovation und Wachstum

    Effizienter Flächeneinsatz und hohe Nutzungsqualität sind für uns kein Widerspruch. Unsere Methodik ermöglicht sowohl eine bedarfsgerechte als auch eine ökonomische Realisierung. Ein gemeinsamer Dialog und Austausch mit allen Wissens- und Entscheidungsträgern sind kritische Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Lernumgebungen und Arbeitsplatzkonzepten.

    Wir unterstützen Sie in Projekten nicht nur fachlich, sondern begleiten Sie auch im komplexen Kommunikationsprozess mit allen Beteiligten sowie Change Management bei der Implementierung.

  • Leistungen

    Für die Entwicklung Ihrer vielfältigen Lern- und Arbeitswelten unterstützen wir
    Sie in den Bereichen Analyse ‚Pre‘ (Strategie), Konzeption, Planung, Umset-
    zung, Analyse ‚Post‘ und Optimierung.

    Unsere Beratungsleistungen umfassen Planungsprojekte insbesondere für

    - Büroarbeitsplätze
    - Lernumgebungen
    - Technische Labore und Innovationsräume

  • Analyse ‚PRE‘ 

    Wer strategisch denkt, gestaltet die Zukunft. Wir analysieren die Rahmenbedingungen und definieren gemeinsam mit Ihnen die zentralen Grundlagen für Ihr Planungsprojekt.

    Profil-Definition
    - Arbeitsprozess-Profil
    - Flächen-Nutzungs-Profil
    - Zusammenarbeits-Profil
    - Kommunikations-Profil
    - Mobilitäts-Profil
    - Abbildung von Nachbarschaften

  • Konzeption

    Neue Visionen erfordern klare Ideen und Strukturen. Wir entwickeln verständliche und nachvollziehbare Konzepte maßgeschneidert auf Ihre individuellen Bedürfnisse.

    - Flächen- und Arbeitsplatzkonzepte  
    - Standards für Flächen- und Möbelmodule
    - Gebäudezonierungen und Nutzungseinheiten
    - Entwicklung von Pilotflächen und Nutzerbegleitung

  • Planung

    Details sind das A und O für den Erfolg. Wir denken ganzheitlich und koordinieren alle erforderlichen Planungsaspekte für eine erfolgreiche Umsetzung.

    - Layout- und Belegungsplanung
    - Ausstattungs- und Möblierungsplanung
    - Umzugsmanagement


  • Umsetzung

    Qualität verlangt kontinuierliche Kommunikation und Kontrolle. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Visionen und damit verbundenen Meilensteine termingerecht und kostenneutral zu erreichen.

    - Pilotierung und Bemusterung
    - Ausschreibung und Bewertung
    - Abnahme und Einzug


  • Analyse „POST“

    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Wir wissen, dass Veränderungen Teil der Realität sind und entsprechend fortwährend adressiert und gesteuert werden müssen.

    Evaluierung
    - Post-Occupancy-Evaluation
    - Mitarbeiter-Umfragen
    - Beobachtungs-Studien

    Feedback
    - Lessons Learned Workshop
    - Dokumentation
    - Executive Summary
    - Präsentation

  • Optimierung

    Nach dem Projekt ist vor dem Projekt! Wir leiten mit Ihnen gemeinsam Maß-
    nahmen ab, welche den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens oder
    Projektes entsprechen und welche Ihnen und Ihrem Unternehmen heute und in
    Zukunft weiterhin den Erfolg sichern. Dabei richten wir gerne gemeinsam den
    Blick auf die Potentiale und Entwicklungs-Felder, um nachhaltige Maßnahmen
    einzuleiten.

    - Anpassung und Weiterentwicklung
    - Anforderungsmanagement & Entwurfscontrolling

  • Der „Mensch“ als Erfolgsfaktor

    „Gesunde, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/innen sind die wichtigste Ressource für den Unternehmenserfolg.“

    Innovative Umgebungen sollen so konzipiert werden, dass sich der Mensch darin bestmöglich entfalten kann. Die Grundlage einer Arbeitsplatzgestaltung stellt daher die genaue Analyse der darin arbeitenden Menschen dar.

    Die Herausforderung bei der Raumgestaltung besteht darin, einen Raum zu konzipieren, der sowohl individuelle als auch gruppendynamische Bedürfnisse berücksichtigt.

  • Der „Raum“ als Ressource

    Die Ressource „Raum“ wird typischerweise im Zusammenhang mit einer effizienteren Flächennutzung gesehen. Die Flächeneffizienz ist jedoch nur ein Kriterium, welches die Effektivität eines Unternehmens beeinflusst.

    Im Vergleich zu den Gesamtkosten eines Unternehmens stellen die Betriebs- und Baukosten einen marginalen Anteil dar, währenddessen die Gehälter der Mitarbeiter den größten Kostenfaktor repräsentieren.

    Viel wichtiger erscheint demnach neben der Effizienz der Fläche die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern, welche durch eine individuelle Raumplanung unterstützt wird. Somit steht letztlich die Effektivität eines Unternehmens im Vordergrund.

  • Projektpartner Marco Wagner

    Marco Wagner studierte Betriebswirtschafslehre an der FH München, mit Schwerpunkt Finanz- und Investitionswirtschaft. Im Anschluss daran war er über viele Jahre Mitglied der Geschäftsleitung in einer Unternehmensberatung für die Entwicklung und Gestaltung von Arbeitswelten. Herr Wagner verfügt über 17 Jahre Berufserfahrung in den Themengebieten Projektierung, Organisation, Analyse, Konzeption und Realisierung von innovativen Büro- und Arbeitsumgebungen. Zudem war Herr Wagner als geschäftsführender Gesellschafter der Moreso GmbH u.a. für die Planung und Realisierung von Standortverlagerungen und Umzugsprojekten verantwortlich. 

     

     

  • Projektpartner Joachim Heintze

    Joachim Heintze studierte Architektur an der TU Kaiserslautern, der Polytechnischen Universität Minsk und machte seinen Abschluss an der TU Karlsruhe. Mit dem Auftrag die erfolgreichen Methoden der Fabrikplanung in die Planungsabläufe und -organisation des staatlichen Hochbaus, insbesondere in die Komplexität des Hochschulbaus zu übertragen, wurde 1995 die Grundlage für die Arbeitsschwerpunkte der rheform gelegt. Seither beschäftigt er sich mit der Implementierung von innovativen Methoden der Projekt-Entwicklung in die Verfahren der Öffentlichen Hand und mit der Optimierung der Wirtschaftlichkeit sowohl von Einzelplanungen/-Projekten, als auch der Organisation der Verwaltung und ihrer Prozesse im Bauwesen.