Titletext Titletext Titletext Titletext

  • Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Neue Hochschule Hamm-Lippstadt
    Bericht aus dem Radio

    Im Hellweg Radio wurde über das Projekt der Hochschule Hamm-Lippstadt berichtet.

    Hören Sie sich den ersten Ausschnitt hier an.

    Hören Sie sich den zweiten Ausschnitt hier an.


    Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages


  • Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages


    Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Neue Hochschule Hamm-Lippstadt
    Bericht aus dem Radio

    Im Hellweg Radio wurde über das Projekt der Hochschule Hamm-Lippstadt berichtet.

    Hören Sie sich den ersten Ausschnitt hier an.

    Hören Sie sich den zweiten Ausschnitt hier an.


  • Der Firmenname rheform ist ein Kunstgebilde aus dem altgriechischen Wort Rhetorik (Redekunst), dem lateinischen Wort forma (Gestalt; die Art und Weise, wie etwas ist oder sich verändert) und dem lateinischen Wort Reform (Erneuerung, Umwandlung, Neuordnung). Das Entwickeln und Realisieren der Projekte unserer Kunden im „miteinander reden um zu gestalten“ fasziniert uns.


    Kostenoptimierende Bedarfsplanung für Immobilien - Joachim Heintze

    Belastbare Grundlage für Investitionsentscheidungen in Forschung & Entwicklung

    Budgetüberschreitungen beim Bauen sorgen regelmäßig für Streit und Ärger. Am Ende sind ungeachtet großer Investitionen in Bezug auf Zeit und Geld sowie unzähliger Diskussionen im Vorfeld noch nicht einmal die Nutzer des Gebäudes rundum zufrieden. So ist es nicht verwunderlich, dass der Handlungsdruck steigt und der Wunsch bei manch einem der Beteiligten nach einer kostenoptimierenden Bedarfsplanung, die bestenfalls gleich im Konsens erfolgt, ins nahezu Unermessliche wächst. Eine Utopie?

    Downloaden Sie den gesamten Artikel (PDF)


    "Strategische Ziele auf Datenbasis" -
    Alexander Leisner & Guido Benzler

    Strategiearbeit an der Hochschule für Wirtschaft und UmweltNürtingen-Geislingen (HfWU)

    Zum Artikel


    Neue Hochschule Hamm-Lippstadt
    Bericht aus dem Radio

    Im Hellweg Radio wurde über das Projekt der Hochschule Hamm-Lippstadt berichtet.

    Hören Sie sich den ersten Ausschnitt hier an.

    Hören Sie sich den zweiten Ausschnitt hier an.


    Vortrag Bildungskonferenz 2015

    Hier finden Sie eine PDF-des Vortrages

  • Referenzpartner Hochschulen

    Zur Zeit unterstützen wir im Hochschulbau Realisierungen mit einem Investitionsvolumen von über € 1,5 Mrd.

    Die Themen Hochschulentwicklungsplanung, Studierendengewinnung, Profilbildung, Flächenmanagement, Kapazitäts- und Personalplanung sowie die Masterplanung Hochschule - Wirtschaft - Stadtentwicklung sind aktuelle Beratungsfelder von großem Interesse unserer Kunden.
                                   
    Unsere Mitarbeiter bieten Ihnen Expertise aus Projekten für folgende Einrichtungen:

  • Wis­sen­schaft Univ.klinikum Mag­de­burg
    Fraun­ho­fer Ge­sell­schaft Univ.klinikum Hal­le (Saa­le)
    Helm­holtz Ge­mein­schaft
    Leib­niz Ge­mein­schaft Uni­ver­si­tä­ten
    Max-Planck-Ge­sell­schaft Au­to­Uni Wolfs­burg
    Burg Gie­bichenstein
    Me­di­zin Kunst­hoch­schu­le Hal­le
    Gesundh.campus Bo­chum Deutsche  Sport­hoch­schu­le Köln
    Unikli­nik Köln Fern­uni­ver­si­tät Ha­gen
    Univ.klinikum Aa­chen Frank­furt School of Fi­nance
  • J.W.G.-Univ. Frank­furt a.M.
    TU Berg­aka­de­mie Frei­berg
    H.-H. Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf TU Braun­schweig
    HS f. Mu­sik Det­mold TU Chem­nitz
    HS f. Mu­sik u. Theater Mün­chen TU Mün­chen
    HS f. Tanz und Mu­sik Köln Uni­ver­si­tät Bie­le­feld
    Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie KIT Uni­ver­si­tät Ham­burg
    M.L. Univ. Hal­le-Wit­ten­berg Uni­ver­si­tät Pa­der­born
    O.v.G. Univ. Mag­de­burg Uni­ver­si­tät Sie­gen
    Rh. F.- W. Uni­ver­si­tät Bonn Uni­ver­si­tät Stutt­gart
    RWTH Aa­chen Univer­si­tät zu Köln
  • Uni­ver­si­té du Lu­xem­bourg HS An­halt
    Uni­ver­si­te­ti i Prish­ti­nes HS Alb­stadt-Sig­ma­rin­gen
    HS Bonn-Rhein-Sieg
    Hoch­schu­len HS Co­burg
    Beuth HS f. Tech­nik Ber­lin HS Darmstadt
    FH Bie­le­feld HS Em­den Leer
    FH Düs­sel­dorf HS f. angew. Pä­da­go­gik Ber­lin
    FH Gel­sen­kir­chen HS f. Gesund­heit Bo­chum
    FH Köln HS f. Öff.Verw. NRW
    FH Mainz HS Hamm-Lippstadt
  • HS Harz  Me­di­a­De­sign HS Mün­chen
    HS Hof Ost­bayerische TH Re­gens­burg
    HS Kai­ser­slau­tern TH Mit­tel­hes­sen
    HS Lud­wigs­ha­fen
    HS Mag­de­burg Sten­dal
    HS Mer­se­burg
    HS Rhein-Waal
    HS Ruhr-West
    HTW Dres­den
    In­ter­nationale Film­schu­le Köln
  • Referenzpartner Bund & Länder

    Die Kunden aus dem Bereich staatlicher Einrichtungen sind ebenso vielfältig,
    wie die Aufgaben, die wir für sie übernommen haben:

  • Ministerien
    Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
    Behörde für Wissenschaft und Forschung Hamburg
    Finanzministerium Sachsen-Anhalt
    Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
    Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung Nordrhein-Westfalen
  • Staatliche Institutionen
    Bundespolizeipräsidium
    Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen
    LEG Arbeitsmarkt- und Strukturentwicklung Nordrhein-Westfalen
    Materialprüfanstalt für das Bauwesen Braunschweig
    Oberfinanzdirektion Rheinland
    Staatstheater Nürnberg
  • Bauverwaltung
    Amt für Hochschulbau Hamburg
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
    Hessisches Baumanagement
    Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland Pfalz
    Staatsbauverwaltung Bayern
    Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien und Baumanagement


  • Referenzpartner Kommunen

    Die Größe der Kommunen für die wir tätig sind spielt selten eine Rolle.
    Die Komplexität des Projekts oder der Organisationsaufgabe bestimmt
    die Herausforderung für das Zusammenspiel mit unserem Projekt-Team.

  • Städte und Gemeinden Stadt Ingolstadt
    Gemeinde Isernhagen Stadt Nürnberg
    Gemeinde Poing Stadt Weiden i.d.OPF
    Gemeinde Vaterstetten Stadtgemeinde Leonding
    Markt Hohenwart
    Markt Kirchseeon Landkreise
    Stadt Chemnitz

    Kreis Herzogtum Lauenburg

    Stadt Dorfen Kreis Kleeve
    Stadt Grafing Landkreis Ebersberg
    Stadt Ingelheim Landkreis Erding
  • Landkreise Handwerkskammer Ost
    Landkreis Mainz-Bingen Infrastruktur- und Immobilien
    Landkreis Miesbach Leonding GmbH
    Landkreis Main Spessart Westfalen-Lippe zu Bielefeld
    Staatstheater Nürnberg Neue Bahnstadt Opladen GmbH
    Mülheim Business GmbH
    Kommunale Einrichtungen

    Stadtwerke Germering

    Bilinguale Montessori Schule Ingelheim STAWAG Stadtwerke Aachen AG
    ENERVIE - Südwestfalen
    Energie und Wasser AG
    Techno-Z Verbund GmbH Salzburg